Wer hat Angst vorm Landleben? Teil 2: Der Mangel an attraktiven Jobmöglichkeiten

Den Traum aufs Land zu ziehen haben viele. Warum leben ihn eigentlich nur so wenige? Was hält so viele Menschen davon ab, den Schritt aufs Land tatsächlich zu wagen? In Teil 1 dieser Artikel-Serie ging es um die Angst vor Isolation und Vereinsamung. In diesem zweiten Teil schauen wir uns einen zweiten Grund an, der viele davon abhält aufs Land zu ziehen: Der Mangel an attraktiven Jobmöglichkeiten.

Teil 2: Mangel an attraktiven Jobmöglichkeiten

 

Der Mythos: Spannende und innovative Jobs gibt es nur in der Stadt, nicht jedoch auf dem Land. Auf dem Land kann ich vielleicht als Arzthelferin, Landwirtin oder Lehrer arbeiten, nicht jedoch in dem Bereich, in dem ich eigentlich arbeiten will.

Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken und in der Stadt zu bleiben, auch wenn ich dort eigentlich gar nicht leben will? Nein. Vielmehr ist der Mangel an attraktiven Jobangeboten Grund genug, sich auf dem Land seinen eigenen Job zu erschaffen.

 

 

Wie LANDWÄRTS dich unterstützt: Wir unterstützen dich, deine Entscheidung für oder gegen den Schritt aufs Land nicht von Jobangeboten abhängig zu machen. Wenn ein attraktives Jobangebot auftaucht und du es annehmen willst: Wunderbar. Wenn nicht: Ebenso wunderbar, denn wir unterstützen dich dir deinen eigenen Job zu kreieren: Entweder als Intrapreneur, indem du dir eine Stelle in einem lokalen Unternehmen aufbaust, mit der du Innovation im Unternehmen vorantreibst. Solche Stellen werden übrigens gefördert. Oder als Entrepreneur, indem du dir mit unternehmerischem Denken und Handeln ein eigenes Business aufbaust. In unseren Veranstaltungsformaten kannst du Projekt- und Geschäftsideen entwickeln, ausprobieren und umsetzen. Wir versorgen dich mit Inspiration, Unterstützung und Know-How, wie du dir eine tragfähige Existenz auf dem Land aufbaust, die wirklich Sinn macht: Sowohl für dich, als auch für die Region.

 

 

Meine Erfahrung: In keiner Stadt bekam ich in so kurzer Zeit so viele verlockende Stellenangebote wie hier auf dem Land. Und noch immer staune ich über die Vielfalt der Berufe und kreativen Gründungen, denen ich hier auf dem Land begegne. Berufe, von denen ich oft dachte sie würden nur in der Stadt in Anspruch genommen. Yogaunterricht in einem 43-Seelen-Dorf? Grafikdesign aus der Pampa? Hier ein Musikstudio das rennomierte Bands für sowohl Produktion als auch Auftritte anzieht? Eine Indoor-Golf-Anlage in einem ländlichen Kaff? Ja, und noch viel mehr. Es gibt sie, die kreativen Berufe auf dem Land, digital wie analog. Sie kommen ohne den Berliner StartUp-Habitus aus, sie machen ihr Ding, verdienen damit Geld und haben tatsächlich Nachfrage, Sinn und Erfolg. Worauf also wartest du?

Lust Jobmöglichkeiten auf dem Land zu erkunden?

 

Bei der Zukunftswerkstatt stellen wir dir übrigens einige der spannendsten Gründer*innen vor Ort vor. Und vor allem unterstützen wir DICH, herauszufinden wie du dir hier auf dem Land eine gute Arbeit finden und aufbauen kannst.

No Comments

Post A Comment

*